Erfolgreicher Arbeitseinsatz beim Friedhof - Dank an alle kleinen und großen Helfer(innen)

Dank vieler Helferinnen und Helfer konnte auf einer am Nüstenbacher Friedhof angrenzenden Fläche die starke Verbuschung beseitigt werden:

GruppenbildKl  zum Vergrößern auf das Bild klicken!

Auf diesem Grundstück war die Verbuschung wegen fehlender Pflege so weit fortgeschritten, dass sie auf den Friedhof übergegriffen hat:

Ausgangslage1

Der Friedhofszaun war bereits eingewachsen und nur noch schwer erkennbar:

Ausgangslage2

Bereits im Februar 2019 wurde im Rahmen einer Landschaftspflegeaktion eine ca. 5 m breite Schneise zwischen Friedhof und Nachbargrundstück geschnitten ...

Schneise

... die ein Jahr später bereits wieder zuzuwachsen drohte:

Schneise1J

Deshalb wurden für Samstag, 8. Februar 2020, Helferinnen und Helfer für eine weitere Aktion gesucht, die dankenswerter Weise zahlreich gekommen und sofort ans Werk gegangen sind:

AnDieArbeit

Da genügend Helferinnen und Helfer anwesend und die Witterungsverhältnisse gut waren, konnte das angefallene Grüngut gleich verbrannt werden:

Feuer

Schließlich gelang es, an diesem Tag den unerwünschten Aufwuchs zu beseitigen und das frühere Landschaftsbild wieder herzustellen:

Ergebnis

Nebenbei wurde die alte "Friedhofsmiste" angegangen, die direkt am Wanderweg 31 (Amorbach - Bad Rappenau) liegt und nicht gerade eine attraktive Visitenkarte für das Dorf darstellt:

Miste1

Einige der anwesenden Kinder haben den oberflächlich sicht- und greifbaren Müll herausgeholt und abholbereit in Säcke verpackt:

Miste2
Miste3
Miste4

Am Ende dieses arbeitsreichen Tages traf man sich nach einer kurzen "Manöverkritik"  ...

Manöverkritik

... zu einer gemeinsamen Mahlzeit mit Gulaschsuppe oder Hühnersuppe mit Nudeln und anregenden Gesprächen:

Essenausgabe
Vesperrunde

Am nächsten Tag mussten die glimmenden Reste der Feuerstelle auseinandergezogen werden und in Anbetracht des herannahenden Sturmtiefs "Sabine" eine Brandwache eingerichtet werden:

Feuer2
Feuerwache