Behelfsmasken selber nähen

Unter dem Motto

"Dem Mangel trotzen - Behelfsmasken selber nähen!"

haben sich in Nüstenbach "nähkundige" Damen daran gemacht, Behelfsmasken selbst herzustellen - und das Ergebnis kann sich sehen lassen.

 

Im Internet gibt es eine Vielzahl von Vorlagen, die Näherinnen aus Nüstenbach haben sich für eine sehr detaillierte Anleitung von  Burda entschieden:

burdaKlein Zum Vergrößern das Bild anklicken!

Bevor es an die Arbeit geht, sollte man sich hier sachkundig machen, inwieweit eine selbst genähte Stoffmaske tatsächlich vor Ansteckung schützt.

Wer sich das Nähen einer solchen Maske nicht zutraut oder derzeit die notwendigen Materialien nicht vorrätig hat, kann eine solche Maske bei den Nüstenbacher Näherinnen für 10 Euro erwerben. Der Reinerlös wird einem guten Zweck zugeführt. 

Ansonsten benötigt neben entsprechendem Geschick und einer Nähmaschine  Stoffe bzw. Stoffreste aus sehr dicht gewebter Baumwolle (mindestens  bei 60°C waschbar, ca. 5 mm breites Gummiband, Nähfaden und ein Filzstift. 

Ausgewählte Arbeitsschritte:

Schnittmuster herunterladen (Zu den Schnittmustern)

Vorlage ausdrucken, die Schnittteile auschneiden, auf den vorbereiteten Stoff legen und mit dem Stift nachzeichnen.

detail1

Stoffteile ausschneiden

detail2

Stoffteile am Bogen zusammennähen

detail3

 Einziehen der Gummibänder

detail4

Fertige Behelfsmaske

FertigeMaske

Zurück zum Artikelanfang!