Wespenalarm - manchmal falscher Alarm!

 

wespenalarm

Nicht immer muss beim Auftauchen von Wespen Wespenalarm ausgerufen werden!

Bei der Feldwespe (Hausfeldwespe, Polistes dominula) gibt es absolut keinen Grund zu ängstlicher bzw. panischer Aufgeregtheit. Diese Wespenart zeichnet sich insbesondere durch ihre Friedfertigkeit aus. Sie wirkt Menschen gegenüber gelassen und ist auch bei Annäherung an ihr Nest tolerant, so dass die folgenden Bilder bei einem Betrachtungsabstand von wenigen Zentimetern aufgenommen werden konnten.

Bilder zum Vergrößern anklicken!

klFeldw1  klFeldw2   klFeldwespen0

Die Feldwespe fällt beim Flug dadurch auf, dass ihre Hinterbeine irgendwie zu lang wirken und herunterhängen. Außerdem ist die Zeichnung eindeutig und kommt so bei keiner anderen Wespenart vor!

Feldwespen gehören zu den Nützlingen! Die Wespen ernähren sich von Nektar, füttern die Larven aber mit tierischer Speise, z. B. Stechmücken oder Blattläusen (vgl. folgendes Bild):

 FeldwespeMitBeute
 Foto: Nerger

Ein weiteres Unterscheidungsmerkmal zu anderen Wespenarten stellt auch das Nest der Feldwespe dar. Das Nest ist offen ohne schützende Hülle und meist unter Dachvorsprüngen, Balken oder unter Dächern zu finden. Charakterisch für das Nest der Feldwespe ist auch der kurze Stängel, an dem das Nest aufgehängt wird (hier ein Vorjahresnest):

altNestVornaltNestHinten

In diesem Jahr haben hier die Feldwespen ein Prachtexemplar von Nest gebaut (am 10. Juli 2018 mit einem Durchmesser von ca. 12 cm):

 aktNest2

Ein solches Nest auf keinen Fall entfernen - von diesen Wespen geht keinerlei Gefahr aus!

Bitte beachten, dass alle Wespenarten geschützt sind! Das Entfernen von Nestern ist nur bei Vorliegen besonderer Umstände erlaubt.

Aber auch beim Auftauchen von anderen Wespen ist es interessant, ihnen beim Fressen und beim Abtransport der Nahrung zuzuschauen. 

 

Weiterführende Informationen:

Aktion Wespenschutz

Hornissenschutz

Biene sucht Blüte

Friedliche Mückenjägerin

Feldwespe ist ein Nützling

 

 

Zum Artikelanfang